Spurenelemente – Die biochemischen Ergänzungsmittel Nr. 13 – Nr. 27

Nach Dr. Schüsslers Tod wurde festgestellt, dass neben den 12 Funktionsmitteln weitere anorganische Stoffe am Aufbau des Körpers beteiligt sind. Sie sind nur in winzigen Spuren im Körper vorhanden aber dennoch für die Stoffwechselvorgänge sehr wichtig.
Die Ergänzungssalze werden überwiegend in der Potenz D12 verwendet. Ausnahme: Nr. 13, D6.
Die Wahl der Ergänzungsmittel muss vorsichtig erfolgen. Lassen Sie sich beraten!

Eine Auswahl der wichtigsten Anwendungen und Wirkungen:

Hautmittel. Für die Haut und die Lebenskraft. Kann helfen bei Ekzemen, Juckreiz, Allergien, Unruhe, Nervosität, Heiserkeit und Schlaflosigkeit. Kann überschiessende Stoffwechselprozesse bremsen und akuten, wässrigen Durchfall verlangsamen. Bereitet den Körper auf die Aufnahme anderer Schüsslersalze vor.

Beruhigung. Beruhigt bei starker Nervosität, durch Nervenüberreizung ausgelöste Beschwerden und Unruhe, erhöhtem Blutdruck, Schlaflosigkeit, nervös bedingten Kopfschmerzen und depressiven Zuständen. Mildert Entzündungen der Schleimhäute (Magen, Atmungsorgane und Stirnhöhlen). Während der Einnahme Kochsalz meiden.

Schilddrüsenmittel. Reguliert Schilddrüsen-Störungen bei Über- oder Unterfunktion. Bei erhöhtem Blutdruck, bei Trauer und depressiver Stimmung, Kopfschmerzen, Ischias-Beschwerden, Gelenkschwellungen, Neuralgien, Wechseljahrbeschwerden, ständigem Räuspern und Entzündungen.

Ausscheidungsmittel. Scheidet Harnsäure aus, bei Gicht, geschwollenen Gelenken, Rheuma (auch Nr. 9 und Nr. 23), bei Problemen mit dem Harnapparat, bei Schwindel und bei Stimmungsschwankungen bis zu manisch-depressiven Zuständen.

Aufbaumittel. Unterstützt mit Nr. 3 und Nr. 8 bei Eisenmangel-Anämie, Blutarmut. Kann helfen bei Zahnschmerzen, wandernden Rheumaschmerzen, Osteoporose und Arthrose. Bei Nervosität und Müdigkeit als Folge von Überarbeitung oder grosser Anstrengung beim Sport. Kann Allergiesymptome mildern.

Entgiftungsmittel. Löst Giftstoffe, z.B. nach Amalgam-Sanierung, Ausleitung von zu viel Säure aus überschiessendem Zuckerstoffwechsel. Bei grosser Erschöpfung mit plötzlicher Abmagerung (Arzt).  Auch bei Krampfadern und schlecht heilenden Wunden.

Krampfmittel der Muskulatur. Hilft bei allen Arten von Krämpfen: Muskelkrämpfe und Ischiasbeschwerden, Menstruationskrämpfe, Magen-Darm-Koliken. Nierensalz.

Krampfmittel innere Organe. Flüssigkeiten im Körper regulieren, Vertrocknetes befeuchten. Verstopfung, Blähungen und Koliken der Verdauungsorgane, Schwindel, Nervenstörungen.

Hautmittel. Bei Akne und Ekzemen. Spendet Energie, bei Schwäche des Immunsystems und schlechter Wundheilung, bei Schleimhautentzündungen der Atemwege. Hilft bei nervöser Schlaflosigkeit und unruhigen Beinen, bei Haarausfall und Cellulite wenn Nr. 1 und 11 nicht helfen.

Knochenmittel – wichtiges Kindermittel: reguliert Kalziumhaushalt für Knochen und Wachstum.Bei Osteoporose. Reguliert Säuren-Basen-Haushalt, hilft Säuren ausscheiden. Wichtiges Allergiemittel. Bei Lymphdrüsenschwellungen und Infektionen der Schleimhäute wie: Ohrenentzündung, laufende Nase, Halsschmerzen, Ekzeme, Milchschorf bei Kindern, tränende Augen. Bei Schwäche und Lebensunlust.

Magenmittel, bekannt als „Natron“. Vermindert Säure- und Harnsäurebildung. Verbessert die Stoffwechselvorgänge. Regt die Tätigkeit der Bauchspeicheldrüse und den Stoffwechsel an, aktiviert die Ausscheidung von Harnsäure über die Nieren. Bei Magenübersäuerung und Sodbrennen nach üppigem Essen bei schwerem Aufliegen z.B. zu viel Weisswein, Fleisch, Süsses, Käse.

Schleimhautmittel. Hilfreich bei Allergien, bei juckenden Hautproblemen, nässenden Ekzemen, Pubertäts-Akne. Lunge (Bronchitis, Asthma) und obere Luftwege (Heuschnupfen). Angstzustände und Depressionen bei Kindern und Jugendlichen.

Wichtiges Frauenmittel. Beeinflusst die Funktion der Zirbeldrüse und hilft bei hormonell bedingten Beschwerden, regelt den Körperrhythmus wieder. Bei Einschlafstörungen und Störungen des Monatszyklus‘.

Zur Entgiftung. Zellschutzmittel mit antioxydativer Wirkung. Unterstützt die Leber bei der Ausscheidung von Giftstoffen z.B. bei Amalgam-Ausleitung, Raucherentwöhnung und bei Strahlenbelastung. Wiederkehrende Infektionen. Stimmungsschwankungen, Depressionen.

Stoffwechselmittel. Bei Fett- und Zuckerreicher Ernährungsweise. Unterstützt den Fettstoffwechsel und die Leber bei der Regulierung der Cholesterin-Produktion. Dämpft die Lust auf Zucker. Kann helfen, wenn durch Sport Fett abgebaut und Muskeln aufgebaut werden sollen. Unterstützt beim Abnehmen. Hilft bei Halsschmerzen, Entzündungen der Schleimhäute, verstopften Nebenhöhlen, bei Verdauungs- und Hautproblemen.